Product successfully added to your shopping cart.

IM FALLE EINES HORROR TRIPS

Magische Trüffel können für manche Menschen eine intensive Erfahrung sein. In der Regel auf eine positive Weise. Aber ein Trip mit Psilocybin ist nicht jedermanns Ding. Eine drastische Änderung der bekannte Alltagsrealität können Gefühle der Angst und Panik auslösen. Immer wenn Leute eine Panikattacke bekommen oder während eines Trips Angstzustände bekommen, wird dies als "Horror Trip" bezeichnet.

Es liegt völlig an jedem einzelnen, wie er damit umgeht. Manche Leute mögen es, sich ohne viele Stimulation von außen zu isolieren. Für die meisten Leute jedoch, meist jene ohne Erfahrung, ist es am besten, in einer ruhigen Umgebung mit jemandem zu sprechen und ihren Verstand zu beruhigen. Mit jemandem, der nüchtern ist (auch als "Begleiter" bekannt) und die individuelle Betreuung geben kann, die in dieser Situation benötigt wird.

Menschen, die einen Horror Trip haben, haben oft Angst, daß sie nicht rauskommen. Seien Sie versichert, jeder und immer, kommt aus ihm heraus. Es ist wichtig, daß Sie der Person, die auf einem "Horror Trip" ist, das Wissen vermitteln, daß die Wirkung der magischen Trüffel nur vorübergehender Natur ist und alles wieder normal werden wird. Magische Trüffel verstärken Ihre Emotionen. Wenn Sie negative Gedanken bekommen, werden diese nur noch negativer und positive Gedanken werden nur noch positiver. Eine positive Diskussion wird oft genug sein, um die Person zu beruhigen.

Wenn Sie einen Horror Trip haben, wird oft empfohlen, Zucker aufnehmen, weil Zucker die Wirkung der magischen Trüffel vermindert und sie in einigen Fällen völlig stoppt. Dies ist jedoch nicht ganz richtig. Die Wirkung der magischen Trüffel wird durch Essen oder Trinken von Zucker nicht weniger und schon gar nicht gestoppt. Das Psilocybin wird weiterhin arbeiten, ebenso stark und so lange, als wenn kein Zucker eingenommen wurde. Es ist jedoch wahr, daß durch den Verzehr von Zucker im Gehirn Dopamin freigesetzt wird, was Ihnen ein vorübergehend angenehmes Gefühl beschert. Für viele Menschen ist dies genug, um aus einem Horror Trip eine positive Reise zu machen. Also, etwas mit Zucker herumliegen zu haben, ist keine schlechte Idee.

Schlußendlich ... Eine Änderung der Umgebung (mit wenig Anreizen) in Kombination mit einem Glas Fruchtsaft oder Kräutertee wirkt oft tut Wunder.