Wer Ist Terence McKenna: Ein Pionier Der Psychedelika Und Gegenkultur

Veröffentlicht :
Kategorien : Default

Wer Ist Terence McKenna: Ein Pionier Der Psychedelika Und Gegenkultur

Terence McKenna lebte ein außergewöhnlich interessantes Leben als Autor, Dozent und Erforscher der psychedelischen Welt. Seine ausführliche Arbeit brachte viele Menschen auf den Weg der Selbstfindung und Erforschung natürlicher Entheogene wie Zauberpilze, DMT und Cannabis.

„Wir müssen eine Kultur schaffen, schau kein Fernsehen, lies keine Magazine, hör Dir nicht einmal den nationalen Radiosender an. Erschaffe Deine eigene Informationsveranstaltung. Die Verbindung von Raum und Zeit in dem Moment, in dem Du Dich gerade befindest, ist der unmittelbarste Bereich Deines Universums und wenn Du Dir Gedanken über Michael Jackson oder Bill Clinton oder sonst jemanden machst, dann entmachtest Du Dich selbst und überträgst Deine Macht auf Symbole. Symbole, die von den elektronischen Medien aufrechterhalten werden, und Dir eintrichtern, dass Du Dich wie X kleiden oder Lippen wie Y haben musst. Das alles ist kulturelle Ablenkung. Du und Deine Freunde sind die Realität, Deine Verbindungen, Deine Höhen, Deine Orgasmen, Deine Hoffnungen, Deine Pläne, Deine Ängste. Zu uns sagt man 'Nein', wir seien unwichtig, wir seien nebensächlich. Mache einen Abschluss, besorge Dir einen Job, besorge Dir dies und jenes. Und schon bist Du eine Spielfigur in einem Spiel, das Du nicht einmal spielen willst. Du musst Deinen Geist wieder zurückerobern und ihn von den kulturellen Machern befreien, die Dich zu einem unreifen Trottel machen wollen, der diesen ganzen Müll konsumieren soll, der aus den Knochen einer sterbenden Welt hergestellt wird.“

Das sind die tiefgründigen, befähigenden und aufschlussreichen Worte des Ethnobotanikers, Mystikers, Psychonauten, Dozenten und Autors Terence McKenna. Man nannte ihn auch „Timothy Leary der 90er“, denn Terence McKenna war überaus interessiert an den psychedelischen Verbindungen, wie sie in unserer Geschichte genutzt wurden, dem wahren Potenzial dieser Substanzen und wie sie eine entscheidende Rolle in der Zukunft der Menschheit spielen können.

EINE ZUSAMMENFASSUNG

McKenna ist der Autor zahlreicher Bücher und hielt viele Stunden lang Vorträge, die jetzt im Internet abrufbar sind. Er befasste sich mit einer Reihe von Themen, die alle miteinander verbunden scheinen und hinsichtlich der Erforschung der menschlichen Psyche und den mystischen und metaphysischen Aspekten des menschlichen Lebens einen gemeinsamen Nenner haben. Die von ihm behandelten Themen umfassen Entheogene, Schamanismus, Umweltbewusstsein, Sprache, Technologie und vieles mehr.

Sowohl die geschriebenen, als auch die gesprochenen Worte von McKenna scheinen eine Menge Menschen beeinflusst zu haben und dienten als Einführung in die Erforschung der Themen, von denen er berichtete. Man kann durchaus sagen, dass er eine Vorreiterrolle einnahm und wesentlich zur Einführung von Psychedelika in die breite Masse beitrug, indem er das Interesse an ihnen weckte und die Beliebtheit von psychedelischen Substanzen erhöhte.

DAS FRÜHE LEBEN VON MCKENNA

Es scheint, als hätte die Forschung von McKenna über Psychedelika und den menschlichen Geist schon sehr früh in seinem Leben begonnen und sich wie ein roter Faden durch sein Leben gezogen. Er wurde in Paonia, Colorado, geboren und erforschte schon früh die Wunder der Natur, indem er nach Fossilien Ausschau hielt. Berichten zufolge entwickelte im jungen und neugierigen Alter von 10 Jahren ein Interesse an Psychologie und las sogar tiefgründige Werke wie Psychology and Alchemy von Carl Jung.

Im Alter von 16 Jahren kam McKenna das erste Mal mit der Arbeit von Aldous Huxley und seinen Werken Doors of Perception sowie Heaven and Hell in Berührung. Womöglich waren Huxley, seine Erkenntnisse und Ideen, ein wichtiger Antrieb für McKennas passioniertes Interesse an psychedelischen Substanzen. Man geht außerdem davon aus, dass McKenna bei einem seiner früheren psychedelischen Erlebnisse, nämlich bei der Einnahme von Morning Glory Samen, eine Erleuchtung hatte und begriff, „dass es da draußen etwas gibt, für das es sich zu kämpfen lohnt“.

CANNABIS

1956 rauchte McKenna das erste Mal Cannabis. Zu der Zeit war er 18 Jahre alt. Und gibt zu Protokoll: „Das bloße Rauchen einer kleinen Menge von organischem Material konnte die Strukturen meiner Persönlichkeit vollständig umkehren und mich sozialisieren, als wäre ich ein funktionierendes Mitglied der Gesellschaft, in der ich mich gerade befinde.“

DIE FORSCHUNG VON MCKENNA

McKenna begann sein Studium an der University of California in Berkeley im Jahre 1965. Damals kam er mit Themen wie Schamanismus und speziell mit der Volksreligionen in Tibet in Berührung. Um seinem Interesse am Schamanismus in dieser Region nachzugehen, reiste McKenna 1969 nach Nepal. Auf seiner Reise wurde er letztendlich zum Haschisch-Schmuggler und reiste schließlich für weitere Erkundungen nach Südostasien.

SEINE ZEIT IM AMAZONASGEBIET

Im Jahre 1971 machte sich McKenna auf den Weg zum Amazonas, um zusammen mit seinem Bruder, dem Ethnobotaniker Dennis McKenna, nach exotischen halluzinogenen Pflanzen zu suchen. Diese Reise wurde zu einem äußerst bekannten Teil seines Lebens und er dokumentiert seine dortigen Erlebnisse in dem Buch „True Hallucinations“ und in dem aktuelleren Buch von Dennis McKenna mit dem Titel „The Brotherhood of the Screaming Abyss“.

Diese Bücher beschäftigen sich zum Teil mit dem, was heute als das „Experiment von La Chorrera“ bekannt ist. Im Amazonasgebiet stießen die Brüder auf ein Feld mit psilocybinhaltigen Pilzen und begannen so etwas wie ein psychedelisches Experiment.

Dennis McKenna berichtete das Folgende über die Geschehnisse: „Entweder die Ideen, die uns überkamen, wurden durch die Pilze oder von einem heuschreckenähnlichen Wesen auf der Brücke eines Raumschiffes in einer geosynchronen Umlaufbahn über dem Amazonas (was wir in Betracht zogen) telepathisch übertragen oder von uns selbst erschaffen. Ich werde es nie erfahren. Ich weiß allerdings, dass unsere lebhafte Diskussion uns spekulieren lies, wie das Phänomen wohl zustande kam. Ich sollte das klarstellen. Zu diesem Zeitpunkt hat mir der Lehrer die Randdaten eines Experiments erklärt. Zumindest glaubte ich das in meinem Zustand der Hypomanie.“


NOVELTY THEORY

Was auch immer mit den Brüdern im Amazonasgebiet geschah, war eindeutig ein tiefgründiges Erlebnis. Die aktuellere Stellungnahme von Dennis zu den Ideen hinter dem Buch „The Invisible Landscape“ beinhalten: „Die erste Hälfte der Gespräche beschäftigt sich viel mit den Spekulationen über den Kontakt von Drogen mit neuralen Rezeptoren und DNA und so weiter. Nun ja, das ist alles Schwachsinn. Auf diesem Gebiet und darüber, wie die halluzinogenen Rezeptoren aussehen, gibt es Fortschritte. Wir verstehen ihre gesamte tertiäre Struktur. Diese Arbeit wurde also von der Realität und dem wissenschaftlichen Fortschritt ersetzt.“

Terence McKenna wurde außerdem von einem Text namens I Ging beeinflusst. Dieser führte vermutlich zu der Formulierung seiner bekannten Novelty Theory. Dabei handelt es sich um eine Idee zur Erforschung der Struktur der Zeit.

PSILOCYBIN UND DER ANBAU VON ZAUBERPILZEN

Die Brüder entwickelten außerdem eine Technik für den Anbau von magischen Pilzen und veröffentlichten ein Buch zu diesem Thema mit dem Titel „Psilocybin, Magic Mushroom Grower‘s Guide“. Das Buch wurde unter den Pseudonymen „O.T. Oss“ und „O. M. Oeric“ veröffentlicht. Ihre Technik war einfach und man brauchte dazu lediglich herkömmliche Dinge, die sich im Haushalt finden ließen. Das Buch wurde über 10.000 Mal verkauft und spielte zweifelsohne eine Rolle beim Anbau und dem Konsum von vielen magischen Pilzen.

SPEISEN DER GÖTTER

McKenna schrieb das Buch „Speisen der Götter: Die Suche nach dem ursprünglichen Baum der Weisheit“. Das Buch beschäftigt sich mit dem Gebrauch von psychedelischen Substanzen in alten Kulturen in der ganzen Welt. Eines der Hauptthemen des Buches ist die „Theorie des berauschten Affen“. Diese Theorie von McKenna geht davon aus, dass natürlich vorkommende Zauberpilze eine zentrale Rolle bei der Entwicklung des Menschen einnahmen. Sie geht davon aus, dass Menschenaffen diese Pilze zu sich nahmen und somit der umweltbedingte Auslöser für die Entwicklung von Religion, Selbstbewusstsein und Sprache waren.

DMT UND VORTRÄGE

McKenna leitete viele Workshops und hielt Vorträge über natürlich vorkommende Halluzinogene. In der psychedelischen und Rave-Kultur wurde er schnell sehr berühmt. Er hielt viele Vorträge und trug enorm zu dem steigenden Interesse an dem mysteriösen psychedelischen Wirkstoff DMT bei.

BOTANICAL DIMENSIONS

1985 erschuf McKenna zusammen mit seiner damaligen Frau Botanical Dimensions. Botanical Dimensions wurde als gemeinnütziges ethnobotanisches Reservat auf der hawaiianischen Insel Big Island gegründet. McKenna hatte die Idee, viele psychedelische Pflanzen zu sammeln, zu schützen und sie dort zu studieren.

Traurigerweise verstarb McKenna im April 2000 im Alter von 53 Jahren. Nach einer Reihe von schmerzhaften Kopfschmerzanfällen und mehreren Gehirnschlägen, die McKenna selbst als höchst psychedelisch bezeichnete, wurde bei ihm eine Form von Gehirntumor diagnostiziert.

MÄCHTIGE WORTE

Kurz vor seinem Tod wurde McKenna noch interviewt. Dort sagte er: „Ich dachte immer, der Tod käme auf der Autobahn in Form von ein paar schrecklichen Momenten, sodass man keine Zeit hat, sich damit zu beschäftigen. Sich monatelang damit zu beschäftigen, darüber nachzudenken und mit Menschen zu sprechen und zu hören, was sie zu sagen haben, ist eine Art Segen. Das ist definitiv die Möglichkeit, sich zusammenzureißen und alles aus der Welt zu schaffen. Allein die Tatsache, dass Dir ein Typ in einem weißen Kittel ohne zu lächeln erzählt, dass Du in vier Monaten tot sein wirst, lässt einem ein Licht aufgehen … das macht das Leben vollkommen und schafft tiefgründige Gedanken. Als es das erste Mal geschah und ich diese Diagnose bekam, konnte ich das Licht der Unendlichkeit à la William Blake sehen, wie es durch jedes Blatt schien. Ich meine, ein Käfer, der über den Boden lief, rührte mich zu Tränen.“

McKenna wird für immer als Pionier auf dem Gebiet der Erforschung von psychedelischen Substanzen und ihre Rolle in der menschlichen Geschichte und auch unserer Zukunft in die Geschichtsbücher eingehen.